Pocket Sniper Pool. The magic training tool.
Geisterball Methode
Der Pocket-Sniper ist eine Zielhilfe für das Training, die beim Stoß auf
dem Tisch liegen bleibt, ohne den Lauf der Kugeln zu beeinflussen.
Der Pocket-Sniper wird mit Hilfe der langen, schwarzen Taschenlinie und des Pfeils "Pocket" auf die anzuspielende Tasche ausgerichtet, dabei repräsentiert der weiße Kreis den Spielball und der farbige Halbkreis den Objektball.

Nun muss der Spielball exakt über den Mittelpunkt des weißen Kreises gespielt werden. Die kurze schwarze Linie (Tangente), die im 90-Grad-Winkel zur Taschenlinie aufgezeichnet ist, zeigt den Laufweg der Weißen bei einem Stoppball (Spielball hat keine Rotation mehr beim Auftreffen auf den Objektball).
3-Cut-Ziel-Methode
Die theoretisch unendliche Anzahl von Winkeln für Cut-Shots (anzuschneidende Kugeln) im Bereich von 0-90 Grad wird auf drei Standardbälle reduziert.

Liegt der Spielball in der Verlängerung einer farbigen Linie, so handelt es sich um einen der folgenden Standardbälle:

Durch intensives Training dieser Spielsituationen hast du sie nach einiger Zeit "im Griff". Jetzt bist du in der Lage bei sehr vielen Bällen, die dir begegnen, zu erkennen, ob einer dieser Standardwinkel vorliegt, oder ob du etwas dünner bzw. etwas voller anzielen mußt.
Für das Training von sehr dünnen Bällen ist der 1/8-Ball-Hit mit der blauen Linie gedacht.